Neuer Naschgarten der COS

An den Werkstatttagen haben wir, die Klasse B5, einen Naschgarten angelegt. Hier können alle Mitschüler nun den verschieden Beeren beim wachsen zu schauen und sie später wenn sie reif sind natürlich auch naschen.

 

 

Ihr findet hier:

  • Brombeeren

  • Himbeeren (gelb und rot)

  • Johannisbeeren

  • Heidelbeeren

  • Stachelbeeren

Damit ihr mitbekommt, wann es etwas zu naschen gibt, hängen wir in der Eingangshalle, immer dann ein Schild mit der Beere auf, die gerade reif ist.

 Du willst noch mehr erfahren drücke auf weiterlesen

Weiterlesen

Drucken

Neues Kräuterbeet der COS

Neben dem Naschgarten haben wir die Klasse B5 auch noch ein neues Kräuterbeet angelegt.

Im Rahmen eures Kochunterrichts, könnt ihr hier Kräuter für eure Gerichte ernten.

Zu finden sind dort:

  • Salbei
  • Oregano
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Zwiebelröhrle (Schnittlauch ähnlich)
  • Currykraut
  • Petersilie
  • Schnittlauch

Außerdem haben wir Lavendel für unsere Bienen gepflanzt

Weiterlesen

Drucken

Verabschiedung von Monika Bauer

Bei frischen Temperaturen, aber schönstem Frühlingswetter, haben wir heute unsere dienstälteste Kollegin Monika Bauer in den Ruhestand verabschiedet. Frau Bauer war seit 1980 (!) an der Carl-Orff-Schule, also über vierzig Jahre!

Bauer

Viele Spuren wird sie hinterlassen, ob im Schülercafé, der Lehrküche, am Nussknackermarkt oder anderen Basaren und Festen. Leider waren an ihrem letzten Arbeitstag (fast) keine Schülerinnen und Schüler in der Schule, deshalb wird sie wohl nochmal wieder kommen.😊

Liebe Monika, dankeschön für die vielen Jahre Deiner Tätigkeit hier an der COS, und viel Spaß bei all Deinen kommenden Plänen - wir wünschen Dir beste Gesundheit und viel Freude mit Familie, besonders Deinem Enkelkind, Hund und Wohnmobil und Deinem von Christine Hackenbruck liebevoll gestalteten Geschenk!

Drucken

Neues Weidentipi für die Unterstufe

#Weidentipi #Natur auf dem Schulhof # los geht’s

 

Unter diesem Motto griffen am 22.02.2021 die Schüler der Notbetreuung zu Spaten und Schaufel und schritten zur Tat. Einen naturnahen Spielraum für die Unterstufe schaffen und gleichzeitig den heimischen Wildbienen eine Futterquelle bieten – jenes war die Intension beim Bau des Weiden - Tipis.

Dieses soll besonders den Schülern der Unterstufe, einen Ort zum Spielen in der Natur ermöglichen, der auch an heißen Sommertagen Schutz vor der Sonne bietet.

Von diesem Projekt profitieren nicht nur wir als Schulgemeinschaft, sondern ebenso unsere fliegenden Freunde die Wildbienen, die wir so dringend in der Natur brauchen.

Zum Bau: Zunächst wurde der Standort und die spätere Außenwand auf dem Boden markiert. Im Anschluss wurde ein kreisrunder Graben ausgehoben. Danach wurden die Stämme zu einem Tipi aufgerichtet und oben mit einem Seil befestigt. Nun fehlen nur noch die Weiden Stecklinge im Boden.

Jetzt hoffen wir auf sonniges und warmes Wetter, damit die Stecklinge gut anwachsen können. Dann steht der Einweihungs- Feier der schönen, neuen Spielanlage nichts mehr im Wege.

 

Ein besonderer Dank geht an Andreas Thielen mit seiner Gartenbaufirma „Josef Thielen KG“, ohne dessen Materialspende das „Projekt Weiden-Tipi“ nie ins Rollen gekommen wäre.

 

 

Drucken

Frau Andrä geht in den Ruhestand

Genau an ihrem Geburtstag hatte Frau Anni Andrä ihren letzten Arbeitstag. Seit mehr als 25 Jahren hat die Sozialarbeiterin als pädagogische Fachkraft das Kollegium der Carl-Orff-Schule unterstützt und dabei viele Schülerinnen und Schüler gefördert. Ihr besonderes Augenmerk lag vor allem auf der christlichen Erziehung der Schülerinnen und Schüler, und ihre Fahrten zum Heilig-Rock-Treffen nach Trier bleiben für viele unvergesslich.
Wir wünschen Dir alles erdenklich Gute und bleib gesund,
liebe Anni!

Abschied Anni

Drucken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.